Gästebuch Belgard-Schivelbein

Einträge: 13 | Besucher: 8032

bernhard voss schrieb am 14.06.2018 - 15:29 Uhr
bitte um mithilfe bei der suche der Eltern und Geschwister von Charlotte Mathilde August e Kohlhof geb. voss geb. am 30.10.1831 in schivelbein verstorben am 23.8.1879 in Hamburg Altona Ehemann Johann August Wilhelm Kohlhof geb.6.4.1831 ebenfals in schivelbein ehe am 22.11.1855 in Stettin , geb.kinder Anna Auguste sophi 1850 verst.14.12.1850 marie therese helene 22.7.1852 verst.1912 berlin beide Kinder unehelich,geb. voss die anderen Kinder sind emil Bernhard ernst 23.1 1956 August ernst 8.1.1858 Olga Emma therese 25.11.1860 u.lucia aurelia Ida 11.12.1864 die letzten 2 in schivelbein gebor. die ander.in kupfermühle,bredow geb.die orte waren früher vororte von Stettin und wurden um1850 in Stettin eingemendet.
Melanie Ullenboom schrieb am 07.02.2018 - 23:51 Uhr
Hallo
Ich betreibe momentan eine familienforschung/ Ahnenforschung. Ich suche nach hinweisen / Informationen ( habe leider nur seinen Namen. Meine Oma ( seine Tochter) wurde 1937 in Lenzen Kreis Belgrad/Pommern geboren. Wo kann ich eine Kopie ihrer Geburtsurkunde bekommen um somit vielleicht an das Geburtsdatum , Geburtsort etc von meinem Uropa zu bekommen ??? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen. Liebe Grüße Melanie
Helga Abraham schrieb am 14.09.2017 - 13:50 Uhr
Ich wurde 1939 in Naseband geboren und habe noch viele Erinnerungen aus meiner Kindheit. Es gab dort einen sog. blinden Wallach - ein mittig gelagerter Balken zum Drehen. Wo stand der genau? Kann mir jemand helfen?
Heike Bastet schrieb am 23.07.2017 - 22:37 Uhr
Sehr geehrter Herr Schimmelpfennig, auf dem Klassenfoto von 1933 ist in der unteren Reihe, 2. von rechts, meine Mutter zu sehen. Sie heißt Charlotte Tesch. Sie ist 91 Jahre u d freute sich über die Fotos.Mit freundlichen Grüßen Heike Bastet
Tim Sedlmayr schrieb am 25.04.2017 - 21:49 Uhr
Schönen Abend Herr Schimmelpfenning!
Ich habe eine Frage zu den von Ihnen aufgezählten Magistratsakten von Belgard im Staatsarchiv Stettin. Haben Sie diese eingesehen und evt. Kopien gemacht. Mich interessiert aus familienhistorischer Sicht folgende:

SIGN. 110, Jubelfeier welche nach 200 Jahren bei wiederholter evangelischer Ausburgischen Confession den 25. und 26. Junii 1730 von der Belgardschen Schule in der St. Marien Kirche gehalten worden 1730

Mit schönem Gruß

Tim Sedlmayr
Prof. Friedrich Rakow schrieb am 11.01.2017 - 15:31 Uhr
Sehr geehrter Herr Schimmelpfennig,

ich schreibe Ihnen aus Kampala in Uganda und möchte mich für diese schöne Pommern-Seite bedanken. Ich bin ein deutscher Emigrant, fühle mich als Pommer und suche ohne Heimweh seit 1985 eine Verbindung zu Pommern. Meine Familie (Bauer Friedrich und Hedwig Winter) stammt aus Daber bei Stettin und in Ihrer Weihnachtsgeschichte habe ich alle Erzählungen meiner Großmutter wiedergefunden.

Ich bin jetzt 70 Jahre alt und werde augrund Ihrer Weihnachtsgeschichte auf meinem Farmland (nur 6ha) für den Eigengebrauch etwa 30 pommersche Gänse für pommersche Spickbrust halten.

Danke für Ihre Arbeit!

Friedrich Rakow
Eef Baakman schrieb am 22.09.2016 - 16:51 Uhr
Mein Grossvater, Friedrich Wilhelm Otto Barz, wurde geboren am 2 -5-1880 in Heide, Kreis Belgard. Es ist mir nicht klar ob dass dieser Kreis ist.
Seine Eltern waren Ferdinand Barz und Auguste Barz-Kleinschmidt. Beide Familiennamen finde ich of den Site, aber die Vornamen nicht.
Ich bitte um ein Hinweis für weitere Suchmöglichkeiten.
Dobratz HansJoachim schrieb am 07.04.2016 - 17:45 Uhr
Ich suche nach den Vorfahren von Fritz Dobratz 26.02.1931.Von Fritz Dobratz 5.1.1904 .
Ekbert Priebe schrieb am 01.07.2015 - 17:56 Uhr
Ich bin auf der Suche nach Vorfahren, da fast alle Unterlagen meiner Eltern auf der Flucht verloren gingen. Mein Vater Herbert Wilhelm Karl Priebe wurde als Sohn des Emil Albert Wilhelm Priebe und Mutter Anna Helene Auguste Priebe geb. Zech am 11.09.1904 in Großtychow Kreis Belgard geboren. Unsere Eltern heirateten am 27.11.1942.
Für Angaben zu weiteren Vorfahren und Verwandten währe ich sehr dankbar.
Martin Danielsson schrieb am 20.04.2015 - 21:48 Uhr
Neulich habe ich zwei Briefe,die meine Mutter mir gegeben hat,(Kopien) von meinem Grossvater, der in Silesen plasiert war wärend des zweiten Weltkrieges. Die zwei letzten Briefe vor er gefallen war, ist am 21 und 27 Januar 1945 geschrieben. Kurz nach dem letzten Brief ist er irgendwo in Polen gefallen. Ich verlange kein Antwort von ihnen, ich will nur mitteilen was ich von meiner Mutter gekriegt habe.
Viele Grüsse:


Martin Danielsson, Schweden
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung dieser Webseite stimmen Sie dem Einsatz zu. OK, verstanden! Informationen zum Datenschutz

 
Bitte aktiviere JavaScript!
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier